WBCE CMS Forum

WBCE CMS – Way Better Content Editing.

You are not logged in.

#1 22.08.2019 09:10:24

hamburgerhans
Banned

Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Nein, es wird nicht philosophisch.

Vorab, jeder hat wohl seine eigene Schmerzgrenze bei Fehlern in der Sache "Deutsch Sprache". 
Auch sollte man die eigenen Fehler aus der Betrachtung nicht ausnehmen. lol
Es ist eben auch eine Sache der Sozialkompetenz wie man damit umgeht, beispielsweise tolerant, ignorierend oder oberlehrerhaft.
Bei mir schmerzen die dritten Zähne bei der fehlerhaften Konjugation des Verbs umziehen.
Ich habe umgezogen ist einfach nicht - bitte, bitte, bitte... - laßt nach.
Als Hilfsverb von umziehen wird "sein" verwendet.
Wie kann darüber hinaus die Empfehlung für Deutschlernende lauten, wenn derartiges auch bei den Rundfunkanstalten zu finden ist?
Ganns doll ferzwaifäld, HH.

Last edited by hamburgerhans (22.08.2019 09:11:43)

Offline

#2 22.08.2019 09:20:22

florian
Administrator

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Nun ja, das kommt auf den Zusammenhang an.

"Ich habe die Website von Server A auf Server B umgezogen" scheint mir richtig zu sein.
Siehe https://www.duden.de/rechtschreibung/um … _umsiedeln, Punkt 1b)

Offline

#3 22.08.2019 09:50:05

hamburgerhans
Banned

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Bezüglich der Nachvollziehbarkeit steht mir "de.wiktionary.org/wiki/Flexion:umziehen" etwas näher, eben wegen der Gegenüberstellung, hier Hilfsverb haben. Das Thema kam beim Frühstück auf, weniger der Regeln, sondern der Vermittelbarkeit wegen - das Thema didaktisch Handeln, aber wie im konkreten Fall.
So hat jeder seinen Spaß schon am frühen Morgen.
Gruß, HH.

Last edited by hamburgerhans (22.08.2019 09:51:47)

Offline

#4 22.08.2019 17:15:58

screamindan
Member

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Wenn es um einen Ortswechsel einer Person geht:

Ich bin umgezogen.

Online

#5 22.08.2019 17:55:15

hamburgerhans
Banned

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Es geht eher oder konkret um die Didaktik bei Deutschlernenden, wo die Quellenthematik in den Vordergrund rückt, da auch Multiplikatoren nicht wenige Fehler machen. "Umziehen" kam als Beipiel zur Anwendung, weil's bei mir bei Sichtung des Öfteren Schmerzen auslöst big_smile
Man lernt eine Sprache im Alltagsgeschehen, selten mit dem Duden in der Hand  lol 
Schaut man sich im Netz um, kann man kaum jemandem empfehlen hier korrekte Formen zu erlernen.

Zwei Rechtschreibreformen tun ein übriges, was aber nicht problematisch ist, da hier auf etablierte Literatur zurückgegriffen werden kann.
Gruß, HH.

Last edited by hamburgerhans (22.08.2019 17:59:12)

Offline

#6 22.08.2019 18:20:07

berny
Member

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

ich habe fertig

tschü

Offline

#7 22.08.2019 20:07:33

stefanek
Developer

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

In jeder Sprache gibt es Dinge, die man auswendig lernen muss.

Als ich 13 war (das heißt als ich anfing, Deutsch zu lernen), hatte ich neben dem Bett einen Ordner mit Verben, in allen möglichen zeitlichen Formen.
Ich habe es mir einfach eingeprägt, immer vorm Einschlafen.
Das Gleiche muss man bei den Artikeln der Nomen machen. Diese folgen einfach keiner Logik.
Warum die Sonne aber der Mond?
Oder, die Karre, das Auto, der Wagen?

Im Polnischen hast Du 7 Fälle... ich glaube einer der Gründe warum ich mit Deutschlernen kaum Schwierigkeiten hatte war, weil meine erste Sprache weit aus komplexer war.  lol
Und immer wenn mir einer mit "Deutsche Sprache schwere Sprache" kam, sagte ich "Versuch's mal mit Polnisch".

Christian

Last edited by stefanek (22.08.2019 21:51:45)


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Online

#8 23.08.2019 07:16:29

hamburgerhans
Banned

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Manchmal tut auch ein wenig Selbstreflexion gut.
Es gab mal eine Zeit, wo in Volksschulen nicht von Verben, sondern von Tuwörten/Tätigkeitswörtern gesprochen wurde. So wie hierüber eine Verbildlichung stattfindet, könnte das möglicherweise für's Lernen nützlich bzw fördernd sein. Funktioniert in der Grundschule ja auch.
Mein heutiger Vorschlag zum Frühstück um 10.
Und schon wieder weg. Gruß, HH.
ps.

Warum die Sonne aber der Mond? ...

Dafür holen wir dann das Etymologische raus  cool  ::ironically::
Und ja, "ich habe fertig"/"Ich bin fertig" wird durch die  Doppelbödigkeit erst recht lustig. "Ich bin fertig" = überreif? big_smile komplett alle?

Last edited by hamburgerhans (23.08.2019 08:11:41)

Offline

#9 23.08.2019 09:51:17

stefanek
Developer

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

hamburgerhans wrote:

Es gab mal eine Zeit, wo in Volksschulen nicht von Verben, sondern von Tuwörten/Tätigkeitswörtern gesprochen wurde.

Vielleicht doch eher Zeitwörter?

Ich glaube, dass grade diese unterschiedlichen Benennungen für sehr viel Verwirrung sorgen und das Erlernen der Grammatik erschweren.
Sache, Sachwort, Nomen, Substantiv
Wiewort, Adjektiv
Tuwort, Tätigkeitswort, Zeitwort, Verb

Was für mich anfangs lustig war, waren Verben mit dem Hilfswort "tun", wie "es tut ihm leid", "es tut weh". Und dann die Obermeister die "tut" zu allem herbeigezogen haben, weil sie dachten, dass es schlau wirkt: "Ich tue Hausaufgaben machen." tongue


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Online

#10 23.08.2019 11:14:34

hamburgerhans
Banned

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Vielleicht doch eher Zeitwörter?

Ja, natürlich - "falscher Fehler" -   big_smile 
Heute Morgen/morgen nur mal ganz schnell den Text absetzen wollen, dabei aber derart durcheinander gewesen, daß ich mehrfach korrigieren mußte, und dann das auch noch, prima.  big_smile  - Nun gut, paßt doch...
Wir haben auch über die unterschiedlichen Benennungen gesprochen, wo man schon feststellte, daß der vorhandene Bildungsgrad darüber entscheiden sollte, welcher Methode man den Vorzug gibt. Gibt ja auch viele Akademiker mit 'nem Latinum, wo es sich sogar hemmend auswirken könnte.
Gruß, HH.

Last edited by hamburgerhans (23.08.2019 11:17:37)

Offline

#11 23.08.2019 11:48:23

stefanek
Developer

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Ja und Nein.
Ich finde die Bezeichner in Latein etwas irreführend. Wenn man z.B. die Etymologie für "Verb" anschaut (verbum), dann bedutet es einfach .... "Wort".

In Polnischem (nur mal als Referenz) werden alle grammatischen Begriffe immer gleich benannt, ungeachtet des Bildungsgrades.
Und ich denke, dass das einer der Gründe ist, warum die meisten Polen weniger Probleme mit deren Grammatik haben (vergleichsweise) obwohl sie viel komplexer ist. Dort werden selbst Substantive gebeugt, entsprechend der sieben Fälle.  monkey  lol

Gruß,
Christian


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Online

#12 23.08.2019 12:37:19

hamburgerhans
Banned

Re: Haben oder sein, das ist hier die Frage - nee, auch eine Antwort.

Da ich den Pädagogen näher stehe, habe ich vorgeschlagen, hier die Beteiligten selbst wählen zu lassen, wobei das nicht zwingend zum Selbstläufer wird. Selbsteinschätzung und reales Vermögen können bekanntermaßen durchaus auseinanderdriften. Aber da schauen Pädagogen und Lehrende gemeinsam drauf, um gegebenenfalls mit den Schülern einen erfolgversprechenden individuellen Weg zu suchen.
Tja, und da gibt es auch noch die talentierten Schüler, denen es in die Wiege gelegt worden zu sein scheint. Da kommt man aus dem Staunen erstmal gar nicht raus.
Gruß, HH.

Last edited by hamburgerhans (23.08.2019 12:43:28)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB

up