WBCE Home | WBCE Hilfe | WBCE Addon Repository | Impressum | Datenschutz

WBCE CMS Forum

WBCE CMS – Way Better Content Editing.

You are not logged in.

#1 14.03.2019 10:31:55

florian
Administrator

Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Pauschale Lizenzen und Uploadfilter gefährden die Diskussionskultur im Internet.
Sollte die EU-Copyright-Reform in ihrer jetzigen Fassung in Kraft treten, werde ich mindestens den Funktionsumfang dieses Forum drastisch reduzieren müssen, wenn nicht sogar das Forum ganz schließen müssen.

Die Initiative „Foren gegen Uploadfilter“ aus mehr als 370 Foren mit 15 Millionen Mitgliedern fordert die EU-Abgeordneten auf, Artikel 13 abzulehnen.
Offener Brief der Initiative:
https://foren-gegen-uploadfilter.eu/offener-brief/



Bitte werdet aktiv. Schreibt z.B. EU-Abgeordnete an. Habe ich auch gemacht.
https://saveyourinternet.eu/de/

Zeichnet die Petition.


Demonstrationen am 23. März in vielen Städten:
Bitte geht hin.

  • Berlin - Potsdamer Platz 14:00

  • Bielefeld - Hauptbahnhof 14:00

  • Chemnitz - Johannisplatz 14:00

  • Dortmund - Europabrunnen 14:00

  • Dresden – Goldener Reiter Dresden 14:00

  • Düsseldorf - Friedrich-Ebert-Straße 34 13:00

  • Erfurt - Anger 14:30

  • Frankfurt - Paulsplatz 14:00

  • Freiburg - Platz der alten Synagoge 14:30

  • Fürth - Grüner Markt 13:00

  • Göttingen - Am Nabel 12:00

  • Hamburg - Gänsemarkt 13:00

  • Hannover - Ernst-August-Platz 11:00

  • Innsbruck - Annasäule 13:30

  • Jena - Holzmarkt 14:00

  • Karlsruhe - Stephansplatz 13:30

  • Kiel - Landtag Kiel 13:00

  • Koblenz - Löhrrondell 13:30

  • Köln - Neumarkt 14:00

  • Leipzig 14:00

  • Luxembourg - Place de l'Europe 14:00

  • Magdeburg - Landtag/Domplatz 13:00

  • München - Marienplatz 13:30

  • Münster - Servatiiplatz 13:37

  • Osnabrück - Gewerkschaftshaus 15:00

  • Potsdam - Luisenplatz 10:00

  • Ravensburg - Marienplatz 13:00

  • Rostock - Universitätsplatz 12:00

  • Saarbrücken- Tbilisser Platz vor dem Staatstheater 14:00

  • Salzburg - Hauptbahnhof 14:00

  • Stockholm - Rosenbadsparken 12:00

  • Stuttgart - Rotebühlplatz 14:00

  • Villingen-Schwenningen - Latschariplatz 12:00

  • Wien - Christian Broda Platz 15:30

  • Würzburg - Bahnhofsplatz 15:00

  • Zürich - t.b.a Zentrum 13:30


Und überlegt Euch schon mal, wem Ihr bei der Europawahl Eure Stimme gebt.
Entscheidungshilfe.
https://pledge2019.eu/de

Last edited by florian (21.03.2019 08:07:51)

Offline

Liked by:

stefanek, ice, screamindan, byteworker, thanks, meetje

#2 15.03.2019 14:45:47

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Da das Thema große Ängste hervorruft, kann man versuchen etwas sachlicher heranzugehen.
Wenn ich mich im Netz ein wenig umschaue, fällt mir bei den diversen Statements wiederholt auf, daß es für einen Dialog oder eine Diskussion nicht unbedingt sinnvoll ist, bei jedem Satz den Teufel an die Wand zu malen.

Doch wenn zurecht angemerkt wird, daß unbestimmte und unscharfe Rechtsbegriffe Websitebetreiber eher in Panik versetzen, statt ihnen auch Rechtssicherheit -  die sie auch zu erkennen vermögen - zu geben, sollte man dennoch hellhörig werden.
Das alleine schon sollte Anlaß zu Protest sein.

Fachspezifische Technikforen wie WBCE benötigen selbstredend keine Uploadfilter, und entsprechend auch keine Lizenzverträge.
Es gilt die jeweilige Urheberrechteregelung zu beachten, nicht mehr und nicht weniger. 
Das galt und gilt für alle andere Kommunikationsformen im Internet, von Mail über Mailinglisten, dezentrale soziale Netzwerke, Usenet usw.

In Fällen wie WBCE, wo keine Lizenzvereinbarungen geschlossen werden brauchen, heißt es, daß man „größtmögliche Anstrengungen unternehmen“ (make their best efforts) muß, um als Betreiber nicht in Haftung genommen zu werden, wenn Benutzer Urheberrechtsverletzungen begehen.
Bei „größtmögliche Anstrengungen unternehmen“ klingelt wegen der Unbestimmtheit die Panikglocke.
Wie die Geschichte des Internet oftmals bewies, zurecht.

Es ist dennoch nur eine scheinbare Unbestimmtheit, auch weil urheberrechtliche Regelungen schon vor der Erschaffung des Internets existierten. Auch vor Artikel 13 waren und sind die Regelungen im TMG (§ 10 Speicherung von Informationen) eindeutig und erlegen die gleichen Pflichten auf.

Bei Verlagen wird, wenn nichts schief geht, wie beispielsweise bei Betrug, grundsätzlich der Urheber von Inhalten, sei es Text, Fotos oder Multimedia, ermittelt. Für Mitarbeiter gilt ein Vertrauensverhältnis, welches durch einen Vertrag besiegelt wird. Bei Fremdzusendungen von Agenturen werden ähnliche Verträge geschlossen, damit die "Lizenzkette" keine Lücken aufweist.

Aber wir befinden uns im "deutschen" Internet, wo der BGH im Jahre 2003 erläuterte:
Wer fremde Inhalte wie Bilder, Dokumente oder sonstige Dateien auf den eigenen Server hochlädt und öffentlich zugänglich macht, haftet in eigener Person für enthaltene Urheberrechtsverletzungen. Gegenüber dem Rechtsinhaber ist eine Abwälzung der Haftung auf den ursprünglichen Ersteller des Inhalts nicht möglich.

Nach meiner vorläufigen Kenntnis steht dies im Widerspruch zu Artikel 13, wo man dem Websitebetreiber erlaubt „die größtmöglichen Anstrengungen zu unternehmen“. Insofern wäre Artikel 13 sogar noch gnädig.

Was bedeutet das in der Praxis? Allen Forenmitgliedern neue Forenbedingungen zukommen lassen, denen sie zustimmen oder auch nicht. Es muß dabei bewußt sein, daß den Forenmitgliedern auferlegt wird, nicht nur die Urheberrechte zu achten, sondern sie auch bei relevanten Materialien den Nachweis der Urheberschaft erbringen, und auf die Urheber der Rechte bzw die eigenen Verwertungsrechte an dieser fremden Sache verweisen müssen

Da dies nur meine persönliche Einschätzung ist, gibt es bestimmt noch andere zu  erwartende Beiträge.

Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (15.03.2019 15:08:12)

Offline

#3 15.03.2019 15:06:20

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Danke, ich bin mir allerdings nicht sicher, ob dieses Forum wirklich nicht von der Copyright-Reform betroffen ist. Bislang habe ich leider nur Informationen gefunden, die mich in dieser Befürchtung bestärken, so z.B. hier:
https://www.derstandard.de/story/200009 … et?ref=rec
insb. Antwort auf "Gilt das in Zukunft für alle Plattformen?"

Offline

#4 15.03.2019 15:19:05

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Leider verstrickt sich der Autor an diesem Punkt.
Frage: Was sind Uploadfilter?
...In dem Artikel 13 der Reform wird ein Uploadfilter zwar nicht namentlich genannt, jedoch entspricht der Text der Definition eines solchen.

Frage: Gilt das in Zukunft für alle Plattformen?
... Sollte einer dieser Punkte nicht zutreffen, sind die Unternehmen dazu verpflichtet, einen Uploadfilter zu implementieren.

Da frage ich schon, ja was denn nun? Installieren alle einen Uploadfilter, den es nicht gibt? 
Das ist wie zur Geisterstund  big_smile   oder wie aufgescheuchtes Huhn ::gackgack=ei::


Eine kleine Nachfrage. Wer haftet, wenn ein Uploadfilter nicht funktioniert? Der Programmierer?  devil
Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (15.03.2019 15:24:09)

Offline

#5 15.03.2019 15:26:40

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Das ist nicht der Autor, der sich da verstrickt. Die Anforderungen, die die Copyrightreform stellt, lassen sich nur durch (nicht verfügbare) Uploadfilter realisieren, auch wenn das nicht wörtlich im Gesetztestext steht.
Das ist wie: "Du musst in vier Stunden von Hamburg nach Berlin kommen", da weiß man auch, das geht nur mit Bahn oder Auto oder Flieger und nicht mit dem Fahrrad. Das Problem an Artikel 13 ist: Der sagt: "Du musst in vier Stunden von Hamburg nach Berlin kommen, darfst aber keine motorisierten Verkehrsmittel benutzen. Aber wenn Du zu spät kommst, wirst Du an die Wand gestellt."

Ansonsten siehe auch meinen Post vom 12.03.2019
https://forum.wbce.org/viewtopic.php?pid=22731#p22731

Last edited by florian (15.03.2019 15:27:19)

Offline

#6 15.03.2019 15:28:53

stefanek
Developer

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

derstandard.de wrote:

Frage: Gilt das in Zukunft für alle Plattformen?

Antwort: Nein. Die EU-Unterhändler haben sich darauf geeinigt, das Plattformen unter bestimmten Bedingungen aus der Regelung heraus genommen werden – nämlich, wenn ihr Jahresumsatz weniger als zehn Millionen Euro beträgt, sie jünger sind als drei Jahre und wenn der jeweilige Dienst weniger als fünf Millionen Nutzer pro Monat hat.
Sollte einer dieser Punkte nicht zutreffen, sind die Unternehmen dazu verpflichtet, einen Uploadfilter zu implementieren. Zudem müssen sie in jedem Falle belegen können, dass sie "größte Bemühungen" angestellt haben, um Lizenzen einzuholen.

Also was ich da hervorgehoben habe, nach meinem Verständnis bedeutet es, dass NUR jene Plattformen die ...
- über 10 Millionen Jahresumsatz aufweisen,
- sie älter als 3 Jahre sind und
- die Plattform > 5 Millionen User pro Monat haben
... dieser Regelungen unterworfen sind.

Oder soll ich nochmal Deutsch lernen?  monkey

Last edited by stefanek (15.03.2019 15:29:31)


For any activity, creative or business oriented alike, always ask yourself what the ROI of your contribution will be?
And by the way: Appreciation is a valid form of exchange for help.

Offline

#7 15.03.2019 15:33:34

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Ich werde langsam paranoid, ich weiß schon gar nicht mehr, ob es (noch) zulässig ist, eine ganze Textpassage aus dem Artikel hier zu zitieren?

Unabhängig davon: Genau die von Dir hervorgehobene Textpassage ist das Problem.
Auf dieses Forum bezogen:
- weniger als 10 Mio Umsatz = Bedingung erfüllt (aber nur ganz knapp, höhö)
- weniger als fünf Mio Nutzer = Bedingung erfüllt  (aber nur ganz knapp, höhö)
- jünger als drei Jahre  = Bedingung NICHT erfüllt (Forum gibt's seit 2015)

Und, was dann auch noch hervorzuheben wäre:

derstandard.at wrote:

Zudem müssen sie in jedem Falle belegen können, dass sie "größte Bemühungen" angestellt haben, um Lizenzen einzuholen.

Offline

#8 15.03.2019 15:39:34

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Ich verweise nur ungern auf fremde Texte.
Der zur Frage der Rechtswirksamkeit gefällt mir aber zu sehr, so daß ich nicht darauf verzichten möchte.
Allein "wenn die verlässliche Chance besteht..." löst Freude aus.
Artikel 13 ist aktuell damit überhaupt nicht in Einklang zu bringen

Zudem müssen sie in jedem Falle belegen....

Das ist es wo ich drauf abhob.

Unterstellen wir mal gutgläubig der EU-Gesetzgebung, daß diese nicht die Absicht hat, Foren, und was alles sonst gelistet wird, in dem Maße wie befürchtet zu schädigen. Wie müßte dann der Gesetzestext aussehen? Das fände ich persönlich jedenfalls sinnvoller, als wie bei der DSGV im letzten Moment in Panik auszubrechen. Man hat zudem noch immer die Möglichkeit vor dem Gerichtshof. Das dauert zwar, ist aber durchführbar.

Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (15.03.2019 15:49:04)

Offline

#9 15.03.2019 15:46:21

stefanek
Developer

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Dann gibts halt alle 35 Monate einen Forenumzug .
Tapetenwechsel, Yay!


For any activity, creative or business oriented alike, always ask yourself what the ROI of your contribution will be?
And by the way: Appreciation is a valid form of exchange for help.

Offline

#10 15.03.2019 15:53:28

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Sinnvoll wäre meines Erachtens, einen (FTP-) Mirror zu haben, wahrscheinlich auch in Zukunft.
Gruß, HH

Offline

#11 16.03.2019 07:57:25

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Es scheint Bewegung in die Sache zu kommen.
https://www.tagesschau.de/inland/urheberrecht-113.html

Was es mit der dort erwähnten "verpflichtenden Pauschallizenz" auf sich hat, ist zwar etwas unklar - vermutlich eine ähnliche "Der Ehrliche ist der Dumme"-Steuer wie bei der Verpackungsverordnung -, aber immerhin:

Private Nutzer sollen in jedem Fall von einer Haftung für Urheberrechtsverletzungen bei Uploads befreit werden.

Und dieses Forum wird ja von mir als Privatperson betrieben (siehe Impressum).

Dennoch ist und bleibt Protest wichtig, denn wie viel Wert vor den Wahlen abgegebene Versprechen haben, ist ja allgemein bekannt.

Offline

#12 16.03.2019 08:14:45

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Unklar ist es meines Erachtens nach wie vor nicht.
Man braucht keine Lizenzen, wenn kein urherrechtlich relevantes Material veröffentlicht wird.
Es genügt  „größtmögliche Anstrengungen“ unternommen zu haben.

Der Vorschlag ändert nichts an den grundsätzlich bestehenden Gesetzen des Urheberrechts, wie auch im TMG, sondern es wird eine Art "fair use" eingeführt. Kennt man ja z.B. von Tonträgern. Da sieht's dann mit der Frage zur Rechtswirksamkeit schon besser für den Gesetzgeber aus.

Eine Pflicht zur Pauschalversicherung besteht damit eben nicht, wie auch der Beitrag anmerkt: "Durch die pauschale Lizenzvereinbarung bei der nationalen Umsetzung des europäischen Kompromisses entfalle für Plattformen die individuelle Pflicht zur Überprüfung auf Verletzungen des Urheberrechts vor einem Upload nach Artikel 13. Es falle auch die Notwendigkeit weg, die Uploads zu filtern - und die Gefahr, zuviel zu blockieren." Und damit steht man wieder bei den „größtmöglichen Anstrengungen“ , wenn man diese Pauschalversicherung nicht in Anspruch nehmen möchte.

Sollte das wie vorgeschlagen umgesetzt werden, hat der Sitebetreiber also "Wahlfreiheit".
Schön ist, daß hier Aspekt der "nationalen Umsetzung" angerissen wird. Dieser Aspekt wurde wie bekannt auch bei der DSGV oft ausgeblendet, was gleichermaßen zu Mißverständnissen führte.
Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (16.03.2019 08:26:06)

Offline

#13 16.03.2019 08:32:30

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Ebenfalls lesenswert: Eine Anylse zu dem Thema auf golem.de
https://www.golem.de/news/uploadfilter- … 40022.html

Offline

#14 16.03.2019 09:53:16

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Auch hier findet sich wieder das Ausblenden bestehender Regelungen zum Urheberrecht.
Grundsätzlich hat niemand fremde Materialien, die urheberrechtlich geschützt sind, unerlaubt zu veröffentlichen.
Daran gibt es nichts mißzuverstehen. 
(Ob das alles angemessen ist, speziell auch die Rechteverwertung, GEMA usw. , die unter Kritik stehen, wäre ein anderer Diskussionsgegenstand.)

Interessanterweise fallen die Fehlerchen schon unter "Implizite Kriminalisierung der Nutzer" auf.
Was ist Gesetz und was ist Projektion?

"Die Urheberrechtsrichtlinie geht aber implizit davon aus, dass Fall Nummer 4 die Regel ist und dieser illegale Upload mit den neuen Haftungsregeln und Lizenzierungspflichten verhindert werden soll."

Mein Kurzkommentar: Gesetze und die daraus mögliche resultierende Strafe werden immer für den Fall einer Zuwiderhandlung gemacht.
Vorbeugende Gesetze, Verordnungen, Erlasse etc. sind zurecht oft der Kritik ausgesetzt, da sie oft und wiederholt unangemessen über's Ziel hinausgehen. Das Beispiel Vorratsspeicherung kennen wohl die meisten.

Diesen Satz finde ich bemerkenswert "...Die Richtlinie gilt für alle definierten "Online Content Service Provider" mit nutzergenerierten Inhalten, völlig unabhängig davon, ob dort überhaupt Urheberrechtsverletzungen nach Punkt 4 stattfinden....   "Verwerter sehen ihre Stunde gekommen"

Wer sich das TMG zu Haftungsfragen anschaut, sieht, daß dies in Deutschland schon längst so gehandhabt wird.
Warum sich nicht schon bei der Verabschiedung dieses Gesetzes derartige Empörung breitmachte, darf man sich schon fragen.
Möglicherweise nach dem Motto: "Solang's die anderen betrifft, kann's mir egal sein."

Deshalb wage ich etwas Polemik: "Erst wenn die Spielwiesen bedroht sind, rührt sich der Kindergarten."

Letztlich ist es aber gleichgültig ob das ein odere andere "korrekt" daherkommt. Ob Internetaktivisten oder Greta, entscheidend ist, daß sich die Menschen aufmachen und dem etwas entgegen halten.

Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (16.03.2019 10:01:25)

Offline

#15 16.03.2019 10:02:25

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Du verstehst glaube ich das bzw. mein Problem nicht. Das Problem liegt darin, dass ich als Forenbetreiber zukünftig nicht mehr vom Providerprivileg geschützt werde.

Ich verstehe die Copyright-Reform so:
1. Jemand lädt etwas urheberrechtlich Geschütztes, an dem derjenige keine Rechte hat, hier hoch - und ICH muss als ERSTES dafür gerade stehen (unbenommen dessen, dass ich dann versuchen kann, die mir entstandenen Schäden von demjenigen zurückzuholen).
2. Ich muss dafür Sorge tragen, dass niemand überhaupt nur die MÖGLICHKEIT hat, hier urheberrechtlich Geschütztes, an dem derjenige keine Rechte hat, hochladen kann. Unabhängig davon, wie hoch die Wahrscheinlichkeit in diesem Forum überhaupt ist.
3. Ich muss andernfalls präventiv mit allen möglichen Verwertungsgesellschaften Pauschalvereinbarungen abschließen, um weiterhin leidlich rechtssicher Uploads zu ermöglichen

Und deshalb ist auch Deine gestern Idee eines von mir bereitzustellenden FTP-Servers absurd. Damit mache ich allen Forennutzern, die für die EVP-Eurokraten ja alle potenzielle Raubkopierer sind, ja noch einfacher, Urheberrechtsverletzungen zu begehen, und stehe erst recht in der Schusslinie.

Polemik mit "Kindergarten" ist hier wirklich fehl am Platz.
Mit solchen Unterstellungen bringst Du mich im übrigen innerhalb kürzester Zeit zur Weißglut. Ich höre hier jetzt lieber auf zu schreiben.

Edit: 2. Absatz umformuliert, war wohl missverständlich. Punkt 3 ergänzt

Last edited by florian (16.03.2019 10:55:53)

Offline

#16 16.03.2019 10:31:34

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Die Polemik war nun nicht auf Dich gemünzt, was in diesem Kontext eigentlich nahe liegt, sondern auf die lautstarken Youtuber, wo anzunehmen ist, daß die meisten Deine Sorgen garnicht kennen.

Die Erwähnung des FTP/Mirror-Platzes steht nur im Zusammenhang der Sicherung und des Transfer auf andere Server.
Das war die Antrort auf "Dann gibts halt alle 35 Monate einen Forenumzug ."

"Ich muss dafür Sorge tragen, dass Du überhaupt nicht die MÖGLICHKEIT hast, hier urheberrechtlich Geschütztes..."
Auf Dein Problem hatte ich m.E. mehr als ausreichend und juristisch korrekt geantwortet.

Es wäre angebracht zu erklären in welcher Eigenschaft Du dieses Forum betreibst, also nur als Forenbetreib oder auch als Provider.

In diesem Dialog mir zu eröffnen, daß ich Unterstellungen vorgenommen hätte, ist nicht nur unangemessen, sondern auch noch wie erwähnt falsch. Das sind nun Umgangsformen, die ich hier nicht erwartet hätte. Vielleicht sollte man für derartige Texte einen Filter programmieren.

Gruß, HH

Offline

#17 16.03.2019 10:33:08

berny
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

es kommt auch auf die rechtliche Definition an, ich denke, dass hier immer wieder durch Halbwissen vieles vermischt wird.
bestes Beispiel das Recht am Bild oder die GPL.

Urheberrecht: der Urheber ist und bleibt derjenige  der den Inhalt (Bild oder was auch immer) erfunden oder erstellt hat. Dieses Recht kann man nicht verlieren.

Nutzungsrecht: Der Urheber kann mit Erklärung jemand die Nutzung erlauben, verbieten oder generell abgeben. Heißt also, dass der, der die Nutzung zugeteilt bekommen hat, darüber auch verfügen kann.

Im Bereich der GPL gab es dazu immer wieder Streiterein und Gerichtsurteile, die so manchen erstaunten.

Recht am eigenen Bild: Der Abgebildete ist nicht der Urheber und hatte kein automatisches Nutzungsrecht, weshalb hier der Gesetzgeber reagierte und diese Lücke schloss, indem er dem Abgebildeten eine automatische Nutzungsbeteiligung einräumte, sodass der Abgebildete sehr wohl mitbestimmen kann, was mit "seinem" Bild passiert.

Das ist jetzt das, sagen wir mal primitiv dargestellt, um was es geht.

In diesem Forum wird es also kaum passieren, dass Urheberverletzungen passieren, da es vielmehr um die Nutzungsrechte gehen wird.
Im codebereich könnten höchstens hochgeladene oder verlinkte (letzteres glaube ich sogar nicht mehr) Programme ein Thema sein.

Anders bei den Tempkates, da hier eher die Bilder und Grafiken ein Problem sein könnten.
Aber das war bisher immer schon so.

Hier wird es unter Umständen notwendig werden, im Vorfeld entsprechende Nutzungslizenzen des Ersteller einzuholen.
ebenso könnte es notwendig werden, diese Uploads manuell freizuschalten.

Bilduploads ebenfalls, oder sperren.

ich sehe es aus diesen Gründen gerade in diesem Forum eher locker.

ich halte es wie HH, locker bleiben und nicht in Panik verfallen.

Ps: bin kein Rechtsanwalt, deshalb muss obiges nicht stimmen ;-)

Offline

#18 16.03.2019 10:37:55

berny
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Btw: wer ist eigentlich der Urheber eines Screenshots?

Offline

#19 16.03.2019 10:53:43

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

@HH: Ich wollte Dir nichts unterstellen und entschuldige mich, dass das so rüberkam. Ich habe die Textpassagen umformuliert. Allerdings verstehe ich jetzt nicht, was Du hiermit meinst:

In diesem Dialog mir zu eröffnen, daß ich Unterstellungen vorgenommen hätte,

Den 35-Monats-Forumumzugsvorschlag von stefanek hatte ich als Satire interpretiert. Unabhängig davon wäre dies auch keine Lösung, denn dann müsste auch der Wechsel des Anbieters damit einher gehen.

Die Aussage zum FTP-Mirror hatte ich dann auch falsch verstanden, wobei auch hier gilt: nützt nichts. Es ist wie bei der DSGVO. Relevant ist, dass sich ein Angebot an ein Nutzer in der EU richtet, nicht, wo der Server steht oder wo der Anbieter sitzt. In letzterem Falle bräuchte ich ja dieses Forum einfach nur auf einen Strohmenschen in der Schweiz oder (demnächst) Großbritannien zu übertragen und wäre aus dem Schneider.

Zum Begriff des Providers: Dieser wird, wenn ich das richtig verstehe, aufgeweicht bzw. neu definiert. Ich bin Forenbetreiber und damit "Online Content Sharing Service Provider", siehe http://www.internet-law.de/2019/02/vier … eform.html

@berny: No offense, aber können wir bitte beim konkreten Problem (Umsetzung EU-Copyright-Reform) bleiben?
Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, hier über Urheberrechte allgemein zu diskutieren.

Last edited by florian (16.03.2019 10:57:48)

Offline

#20 16.03.2019 11:08:04

berny
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

naja, wenn schon Upload, dann nur Inhalte, die diese Problematik nicht betreffen könnten.

Sprich, Uploads ( insbesondere zip, jpg usw) durch admins freischalten, dann bist auf der sicheren Seite (solange der Admin richtig handelt).

Nutzungsrechte über codeschnippels usw in den Forenbestimmungen genauer definieren, sofern sie nicht sowieso de gpl order ähnlichen Modellen unterliegen.

trotzdem keine Panik veranstalten, es kommt das ja Gesetz erst.

Siehe Dsgvo, hier wurde der Teufel an die Wand gemalt, letztlich mussten gerade Forenbetreiber nur wenige Dinge ändern.

Last edited by berny (16.03.2019 11:11:53)

Offline

#21 16.03.2019 11:14:37

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Ja, da hast Du recht, es kommt darauf an, wie das dann jeweils in Gesetzesform gegossen wird. Und stimmt eigentlich, natürlich sollte Klarheit darüber herrschen, was eigentlich urheberrechtlich geschützt bedeutet.

(semi off-topic: Leider hängt schon das nächste Damoklesschwert über diesem Forum, die EU-Terrorfilter nämlich, und im Ggs. zur Copyrightreform kommen die - so wird es im verlinkten YT-Video erklärt - als sofort geltende Verordnung daher)

Offline

#22 16.03.2019 11:47:44

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Ein interessanter Beitrag, da er auch die unterschiedlichen Glaubensrichtungen big_smile anspricht.
Aufschlußreich ist er insofern, als er nicht nur ein rechtliches, sondern zugleich ein philosophisches und soziologisches Thema berührt, nämlich die Differenz zwischen dem was man beabsichtigt, und dem was man damit bewirkt.

Für dieses Forum reicht m.E. sich aktuell, ich wiederhole mich da leider,  nach TMG $10 zu richten und zusätzlich nach Artikel 13 „größtmögliche Anstrengungen unternehmen“ (make their best efforts) muß, um als Betreiber nicht in Haftung genommen zu werden, wenn Benutzer Urheberrechtsverletzungen begehen. - Siehe These 5 Die Neuregelung verlagert die Haftung von den Nutzern auf die Plattformbetreiber)
Wie erwähnt, denke zumindest ich, daß eine Unterrichtung inkl. Zustimmung der Forenmitglieder zur Absicherung dazugehört.

TMG §10 inkl. BGH/OLG/LG-Urteile


Gruß, HH

Offline

#23 16.03.2019 15:32:03

florian
Administrator

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

ich selbst wrote:

Es scheint Bewegung in die Sache zu kommen.

...oder auch nicht bzw. nur in Form von Augenwischerei:
https://heise.de/-4338216

Offline

#24 16.03.2019 16:12:09

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

florian wrote:

... die EU-Terrorfilter nämlich...

Ich dachte, wir reden über den; oder ist das kein Terrorfilter?  big_smile
Gruß, HH

Offline

#25 16.03.2019 21:02:53

hamburgerhans
Member

Re: Offener Brief der Forenbetreiber: Lehnt Artikel 13 ab!

Aus gegebenem Anlaß ein Rückblick (ein Genuß!)
Vielleicht hilft's ja bei der Entscheidungsfindung.
Gruß, HH

Last edited by hamburgerhans (16.03.2019 21:03:39)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB

up