WBCE Home | WBCE Hilfe | WBCE Addon Repository | Impressum | Datenschutz

WBCE CMS Forum

WBCE CMS – Way Better Content Editing.

You are not logged in.

#1 24.10.2016 21:56:39

bastie
Member

Framework etc.

Hi zusammen,

hat jemand von Euch mal ein Template auf Basis von HTML-Kickstart ertstellt? Dieses Framework ist - meiner Meinung nach - mehr als einen Blick wert.

Demoseiten, was damit zu machen ist:


Sucht man nach sowas wie: "This website was built with HTML KickStart" findet man idR nur Langweiliges. Liegt aber wohl daran, dass die Leute nicht mehr daraus machen. Sucht man nach SimpleResponsiveTemplate, sieht es auch nicht viel anders aus.

Ob das nun eine Option für mögliche Standard-Templates ist - keine Ahnung - aber an die Devs, einfach mal angucken-

Bastie


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

#2 24.10.2016 23:13:15

florian
Projektmanagement und Support WBCE CMS

Re: Framework etc.

Sieht interessant aus, muss ich mir mal genauer anschauen. Danke für den Tipp!

Offline

#3 25.10.2016 00:39:17

bastie
Member

Re: Framework etc.

Gerne! Simpler als Responsee. Was mich wundert, warum ist HTML-Kickstart unbekannt? So neu ist es ja nun auch nicht.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

#4 09.12.2016 14:57:12

grindbatzn
Member

Re: Framework etc.

CSS-Frameworks sind eben Template-Sache.
Von WBCE aus gibt es keine Hindernisse, ein Framework zu verwenden - und wer ein Template mit Framework machen will, kann das bitte gerne tun.

Eine andere Sache ist es, die Modul-Einstellungen für bestimmte Frameworks zu optimieren. Leider gibt es keinerlei Standards, letztlich müsste man sich für das Framework mit der größten Marketing-Macht entscheiden, und das ist eben Twitter Bootstrap.
Genau DAS will aber auch keiner.

Nebenbei meine persönliche Meinung zu CSS Frameworks:
Ich denke, der tatsächliche Nutzen ist sehr beschränkt und man hängt sich sehr viele Klötze ans Bein.
CSS Frameworks versprechen viel und halten sehr wenig.

Offline

#5 10.12.2016 04:36:48

norhei
Developer

Re: Framework etc.

Das ist zwar noch ein weiter Weg, aber mein Traum wäre es in allen Modules Templates(php) zu verwenden .
Dann könnte man in den Seiten Templates einfach overrides für bestimmte Module mit einpflegen.

Offline

#6 10.12.2016 13:41:10

grindbatzn
Member

Re: Framework etc.

In der Praxis ist das ein sehr komplexes Thema und man sollte es tunlichst nicht noch mehr verkomplizieren. Sonst ist es kein "weiter Weg" - der aber irgendwann zu einem Ziel führt - sondern eine zertrampelte Wiese mit 300 Baugruben drin, die niemals mehr zu einem Ziel führen kann.

CSS und Settings von Modulen sollten soweit möglich "in sich responsiv" sein und niemals nach außen vordringen.
Es darf nichts vorausgesetzt werden, es muss immer eine FallBack-Lösung geben - und wenn ich schon eine gute Fallbacklösung habe, brauche ich keine andere mehr.

Das Problem bei "Responsiv": Man kann - per CSS - ja nur die Breite des Fensters abfragen, aber nicht die Breite des Bereichs, in dem ein Modul steckt.
Ich kann zwar annehmen, dass ein Modul bei einer Breite von  zb 480px nahezu 100% der Breite zur Verfügung hat, aber was ist bei 768px? Da kann ein Modul in der Sidebar stecken und nur 150px platz haben, es kann aber auch die ganze Breite haben.

Natürlich kann ich per jQuery abfragen, wie breit der Platz ist, aber das kann auch schnell mal Probleme machen.

Bei größeren Modulen - Bakery, Topics,.... kann ich davon ausgehen, dass diese im Hauptbereich positioniert werden.
Bei der rFG ist das anders - die kann auch nur in der Sidebar stecken; da gibt es (in gewissen Grenzbereichen) schon Probleme.

Das Grundproblem bei CSS-Frameworks:

CSS Frameworks hebeln den Gedanken von CSS und HTML aus. HTML = Inhalt, CSS=Darstellung. Mit Frameworks vermische ich die Darstellung und Inhalt dadurch, dass ich bestimmte Klassen verwende, um eine Darstellung zu errreichen.
Ich sage also nicht: Das ist class="sidebar" und im CSS sage ich dann ob links oder rechts oder wie breit.
Sondern: Dieser Inhalt hat class="mc2 h12 x4" - um damit die Gestaltung vorzugeben.

Dadurch verlagere ich die Gestaltung weg vom Template hin zu den Modulen. Das ist meiner Meinung nach ein Irrweg.

Das kann ich also machen, wenn ich mein Süppchen koche, aber das kann kein Modul berücksichtigen, da kommt man in Teufels Küche. Es gibt 100e Frameworks - man kann nicht dauernd nachbessern.

Last edited by grindbatzn (10.12.2016 14:48:52)

Offline

#7 10.12.2016 14:42:41

grindbatzn
Member

Re: Framework etc.

Und weiter:

Entgegen einem weit verbreiteten Glauben haben diese coolen und schicken Designs überhaupt nichts mit Bootstrap zu tun. Bootstrap selbst kann fast gar nichts.
Der allergrößte Teil dieser Templates ist mit weiteren StyleSheets ergänzt, und mit 10 weiteren Zeilen darin wäre Bootstrap überflüssig. Ich hab auch schon "Free Bootstrap Templates" gesehen (und ich habe viele davon gesehen und analysiert!), bei denen Bootstrap einfach nur angehängt war, ohne Funktion. Oder gerade mal ein bissel Grid - was mit 3 Zeilen CSS auch geschafft wäre.
Für die große Show zuständig sind ohnehin jQuery-Plugins, die man so oder so verwenden kann und die mit Bootstrap nichts zu tun haben.

Aber Twitter hat eben gute Kontakte zur Fachpresse und damit geschafft, dass man glaubt, das wäre alles Bootstrap.

Andere CSS-Frameworks sind auch nicht besser, aber weit weniger verbreitet.

Jo.
Ich hab ja mal versucht, mehr Bootstrap in die Templates und Module rein zu bringen.
Gedanke dahinter: Es ist egal, wie die Klasse zb für eine gestylte Tabelle ist. Also habe ich einfach den Namen von Bootstrap übernommen: table class="table"
Wenn also ein Modul Tabellen erzeugt, sollten die - als Empfehlung - class=table" haben. Dann sehen die auch gleich im Template schick aus, egal ob Bootstrap oder nicht. Das Modul muss gar nichts dazu tun.

Ist mehr oder weniger gescheitert:
Das Interesse war enden wollend
Es klemmt oft mit der Struktur von klassischen CMS, vor allem auch am CKE-Editor.
Bootstrap hat zwar viele Fans - aber keiner kennt sich aus damit. SIehe oben: Man glaubt, Bootstrap kann alles mögliche.
Nicht zuletzt: Bootstrap ist ziemlich kompliziert.

Offline

#8 10.12.2016 14:44:04

stefanek
Member

Re: Framework etc.

norhei wrote:

Das ist zwar noch ein weiter Weg, aber mein Traum wäre es in allen Modules Templates(php) zu verwenden .
Dann könnte man in den Seiten Templates einfach overrides für bestimmte Module mit einpflegen.

Das habe ich in einigen Modulen so gemacht, dass die Layouts für das Modul im TEMPLATE stecken.

  myTemplate/mod_somemodule/layout_name1
  myTemplate/mod_somemodule/layout_name2
  myTemplate/mod_somemodule/layout_name3

In den Einstellungen des Modules brauch ich nur mehr eingeben, welches der obigen Layouts verwendet werden soll.

Aber auch das Modul selbst hat Layouts mit an Board

  somemodule/layouts/default
  somemodule/layouts/sliding
  somemodule/layouts/bright
  somemodule/layouts/dark

(alles Beispiele)

Du kannst Dir jetzt also in den Einstellungen eines auswählen, entweder aus dem Modul oder, wenn vorhanden, aus dem TEMPLATE.
Fallback ist immer das "default" Layout.

Das funktioniert in der Praxis sehr gut und ist in meinen Augen "the way to go" (in meinen Modulen).

Die Layout Verzeichnisse bringen alles nötige, inkl. images, css, js, mit, sodass das ganze wie Plug'N'Play funktioniert, sobald man in den Einstellungen das Layout wechselt.

Christian

Last edited by stefanek (10.12.2016 14:46:26)


For any activity, creative or business oriented alike, always ask what the ROI of your contribution will be?

Offline

#9 10.12.2016 15:59:51

bastie
Member

Re: Framework etc.

grindbatzn wrote:

CSS-Frameworks sind eben Template-Sache.
Von WBCE aus gibt es keine Hindernisse, ein Framework zu verwenden - und wer ein Template mit Framework machen will, kann das bitte gerne tun.

Eine andere Sache ist es, die Modul-Einstellungen für bestimmte Frameworks zu optimieren. Leider gibt es keinerlei Standards, letztlich müsste man sich für das Framework mit der größten Marketing-Macht entscheiden, und das ist eben Twitter Bootstrap.
Genau DAS will aber auch keiner.

Nebenbei meine persönliche Meinung zu CSS Frameworks:
Ich denke, der tatsächliche Nutzen ist sehr beschränkt und man hängt sich sehr viele Klötze ans Bein.
CSS Frameworks versprechen viel und halten sehr wenig.

Bei dem Thema Frameworks meine ich auch nicht Boliden wie Bootstrap, YAML, Foundation & Co. Da braucht man ein Studium, um da durchzusteigen, sondern Leichtgewichte wie eben HTML Kickstart oder Ivory.

Ein grundsolides Gridsystem, wo die Grids einfach definiert sind, ob es nun col_1 - col_12, c1 - c12 oder fg1 - fg12 heißt, ist egal. Hauptsache einfach. Dazu noch ein paar vordefinierte Klassen für Bilder, Formulare und Tabellen. Wenns denn dann noch ne vernünftige und einfache Menülösung mitbringt, um so besser.


Ich schätze, jeder von Euch, der Templates erstellt, bestimmt auch Du, hat seine eigenen vordefinierten Klassen, Codeschnipsel usw., die er immer wieder verwendet, also eben sein eigenes Framework oder seinen eigenen Werkzeugkasten.

Florian verwendet zum Beispiel Fitgrid und Smart-Menüs, eben das Florian-Framework.

So verstehe ich die Sache mit dem Framework, eher als Wekzeugkasten.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

#10 10.12.2016 16:13:56

grindbatzn
Member

Re: Framework etc.

Naja - im Template kann ja jeder machen, was er will.

Ich persönlich halte es aber für etwas seltsam, wenn man für die Breite von 2 Blöcken ein Grid-System braucht. Zumal man damit schon die Nachteile eines Frameworks hat: Um die Sidebar von rechts nach links zu verschieben, musst du das HTML ändern - nicht das CSS.
Wenn du das in 2 Jahren machst - wo du ein anderes Lieblingsframework hast - musst du erst mal das alte Handbuch suchen.

Ich habs hier mal zusammengefasst:
http://wbce.at/de/topics/wbce-und-css-frameworks.php

Offline

#11 10.12.2016 17:25:32

grindbatzn
Member

Re: Framework etc.

Viel wichtiger als welches Framework ist für mich das Zusammenspiel der Komponenten - und zwar auf Anhieb.
Mit noch einem Framework drin wird das alles immer schwieriger.

Ein Beispiel:
Wie mache ich responsive Bilder im Editor?
In nahezu allen Templates, an denen ich herumgefummelt habe gibt es die Klassen pic(2-4)left/right sowie picfull
Der Editor unterstützt das aber standardmäßig nicht, also verwendet das keiner.

Es ist mir nebenbei gesagt völlig egal, ob das pic2full oder bs89dz heißt, solange man sich auf irgendwas einigt.

Oder:
Ich habe mal vorgeschlagen, dass es - als empfehlung - in allen Templates, die helle Schrift auf dunklem Grund verwenden, im body oder in einem dunklen Element eine class=isdark" geben soll, anhand der ein Modul per css sagen kann, wie seine Elemente dargestellt werden.
In GlobalComments also:
.sprechblase = weiß
.isdark .sprechblase = schwarz.

Natürlich kann ich zusätzliche EInstellungen machen, aber per default würde es schon gleich mal passen.

Ist aber ein komplexes Thema und als EInzelner übersieht man schnell mal was.

Offline

#12 10.12.2016 18:04:30

bastie
Member

Re: Framework etc.

Natürlich braucht man für 2 Blöcke kein Grid. Macht es einem eben manchmal einfacher.

Viel interessanter fände ich es, wenn es so eine Art "WBCE-Standard-Basis-Template" gäbe, mit dem notwendigenPHP, mit den gängigen Blöcken, dieser ganzen Puffer-Geschichte und so weiter. Das ganze verständlich kommentiert. Perfekt wäre es, wenn es dann noch ein Tutorial dazu gäbe.

Das wäre gerade für Neulinge wichtig. Schließlich fängt jeder einmal an und ist nicht als Profi geboren.

Aber das Christkind kann einem ja nicht jeden Wunsch erfüllen. cry


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

#13 10.12.2016 20:42:49

norhei
Developer

Re: Framework etc.

Bastel ich grade :-)

Kann aber noch einen Weile dauern, bin grade an den unsäglichen Elementen für Searchboxen und Loginboxen hängen geblieben.
Das ist ja fast unzumutbar  ... naja Searchboxen hab ich schon mal was gemacht. Loginboxen sind noch in Arbeit. 

https://github.com/WBCE/WebsiteBaker_Co … ae570199e8

Das Template liegt unter "/templates/systemplates/searchbox.tpl.php"

Und die meiste Zeit dürfte

WbSearchBox::Show();

Völlig ausreichen , nur noch im Template entsprechend mit CSS formatieren


Beim Template bauen sind mir dann noch so einige weitere Unzulänglichkeiten aufgefallen , die ich auch im Durchgang mit fixen werde.
Das ganze wird dann vermutlich nicht besonders hübsch , wird aber viele Informationen und Tricks enthalten.  Ich befürchte, das allerdings ein Template
Mit allen Informationen etwas überfüllt wäre.  Also wird es vermutlich Schritt für Schritt weitere Templates geben. Vermutlich werden wir die nicht alle in den Core packen , sondern  Seperat zum DL anbieten. Mein Wunsch wäre eigentlich noch ein Video zu jedem davon zu machen ... Aber ich glaube das schaff ich Zeitlich nicht. 

Vielleicht wenn Jemand anderes Zeit hätte ?

Offline

#14 10.12.2016 21:22:09

bastie
Member

Re: Framework etc.

Und da sag mir einer, WBCE-Templates wären einfach!  wink


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

#15 10.12.2016 21:45:32

florian
Projektmanagement und Support WBCE CMS

Re: Framework etc.

Um dem falschen Eindruck, der möglicherweise erweckt werden könnte, entgegenzuwirken: WBCE-Templates SIND einfach und BLEIBEN einfach.

Alles kann, nichts muss. Auch wird es keine Notwendigkeit geben, bei einem Update auf die zukünftige 1.2 Anpassungen an den Frontendtemplates vorzunehmen.

Edit: Aussage präzisiert, missverständliches RL-Beispiel entfernt.

Last edited by florian (11.12.2016 04:57:59)

Offline

#16 10.12.2016 23:15:08

bastie
Member

Re: Framework etc.

Um dem falschen Eindruck, der hier gerade erweckt wird, entgegenzuwirken: Ich sage das: WBCE-Templates SIND einfach und BLEIBEN einfach.

Um dem falschen Eindruck entgegenzuwirken, ICH würde behaupten, WBCE-Templates wären nicht einfach: sie sind einfach! ICH habe nie etwas anderes behauptet.

Sollte ich jemandem auf die Zehen getreten haben, sorry, aber dann solltet Ihr auch die dämlichen Smileys abschalten, die einen Beitrag vielleicht als nicht ganz so ernst gemeint kennzeichnen.

Gerade Du, Florian,  hast in der Hilfe eine prima Arbeit geleistet, besonders was die Templateerstellung angeht. Aber dennoch - siehe oben - bleibe ich bei meiner Meinung. dass ein  "WBCE-Standard-Basis-Template" her müßte, inkusive erweitertem Tutorial, gerade um Neulingen, eine Hilfestellung zu leisten.

Ihr alle hier seid seit langem mit WebsiteBaker befasst, habt in WB-Klassik mitgearbeitet, Module ent- oder mitentwickelt, Templates geschrieben, oder, oder. Ihr seid seit Ewigkeiten im Thema drin, kennt jeden PHP-Schnippel und was noch sonst.

Es gibt aber auch Neulinge, wie beispielsweise mich selber, die sich für WBCE interesssieren, es nicht nur anwenden möchten, was wirklich einfach ist, sondern vielleicht auch das ein oder andere Template dazu beitragen möchten, aber nicht oder noch nicht über das ganze technische Wissen verfügen, über das Ihr nach vielen Jahren der Erfahrung verfügt, die es aber auch gerne lernen möchten.

Und erzähl mir niemand, dass JEDER von Euch eine spezielle Ausbildung im IT- oder Webdesignbereich gemacht hat und von Anfang an PHP aus dem FF beherrscht hat..

Außerdem ging es in diesem Thread darum, dass ich einfach mal nur HTML Kickstart vorstellen wollte, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe nicht im geringsten geahnt, noch gewollt, dass jetzt so eine Diskussion draus wird.

Ich bin auch nicht der Meinung, wie in einem anderen Thread-Titel: "Ein Framework muß her". Das ist, wie Chio schon sagt, jedem Template-Ersteller selber überlassen.

Es muß kein Framework her, da stimme ich mit Chio voll überein, aber für Einsteiger vielleicht doch das "WBCE-Standard-Basis-Template", für das die von Chio angedachten Standards meiner Meinung nach die Besten wären.

Und ansonsten, warum macht man dann ein Template wie Responsee Blog, wo allein das Menü schon ziemlich knibblig ist? Kein Framework, nicht kompliziert?

Irgendwie liest sich das, was ich gerade geschrieben habe, ziemlich ungeschickt, aber ich weiß nicht, wie ich es anders formulieren soll, ohne dass es wieder in den falschen Hals gerät oder sich wieder wer auf die Zehen getreten fühlt. Wenn es so sein sollte, hier schon ein mal meine Entschuldigung im Voraus.

Last edited by bastie (10.12.2016 23:23:05)


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne herunterladen, kopieren, weiterverwenden und weiterverbreiten. Ich beanspruche in keiner Weise ein Urheberrecht. Meine Rechtschreibfehler stehen ausschließlich unter der CC0-Lizenz.

Offline

Liked by:

stefanek

#17 11.12.2016 04:07:59

florian
Projektmanagement und Support WBCE CMS

Re: Framework etc.

basite, mein vorhergehender Post war nicht gegen Dich gerichtet.

Ich stimme Dir zu, dass es ein Einstiegstemplate braucht.
Das Thema Templates, Standards und Tutorial wird von uns auch gerade intern kontrovers diskutiert.

Offline

#18 11.12.2016 14:13:26

florian
Projektmanagement und Support WBCE CMS

Re: Framework etc.

+1

Offline

#19 11.12.2016 22:37:24

florian
Projektmanagement und Support WBCE CMS

Re: Framework etc.

Ich hab das Topic hier mal aus Gründen™ geteilt
https://forum.wbce.org/viewtopic.php?id=823

Offline

Board footer

Powered by FluxBB

up