WBCE Home | WBCE Hilfe | WBCE Addon Repository | Impressum | Datenschutz

WBCE CMS Forum

WBCE CMS – Way Better Content Editing.

You are not logged in.

#1 06.04.2019 14:47:37

sonya
Member

Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Hallo Alle Zusammen,

eine Frage hinsichtlich „barrierefreier“ Internetauftritt.
Zur Info:
Das BITV dazu verpflichtet zwar seit über 10 Jahren Behörden und öffentliche Einrichtungen, behinderten Menschen freien und uneingeschränkten Zugang zu Informationen zu gewähren. [sollte das nicht für jeden Webauftritt gelten?]

Nun geht es hier um einen Internetauftritt für einen Verein, der sich ebenfalls – zumindest für ein barrierearmen – Auftritt einsetzt. 

Ich habe hier im Forum einiges zum Thema gelesen Das Thema scheint  einige Leute ganz schön auf die Palme zu bringen. Zumeist geht es jedoch um persönliche Auseinandersetzungen, so wie ich es herauslesen konnte. Solche Dinge sollen meine Frage hier auf keinen Fall heraufbeschwören und ich möchte bitten, davon Abstand zu nehmen. 
Ich habe lange in dem Templateangebot auf wbce.at/tpls geschaut. So recht will mir keines der dort angebotenen Templates für eine barrierearmen Webauftritt stehen.
Ich kann mich aber täuschen!

Mir geht es nicht nur um Dinge wie:
  - keine Alt Texte für Grafiken
  - Texte als Grafik eingebunden (z.B. in Links oder in der Navigation)
  - optimieren auf bestimmte Browser und Auflösungen

Ich sehe jedoch fatale Dinge, insbesondere bei responsiven Vorlagen – die ja eigentlich Voraussetzung für einen barrierefreien Internetauftritt sein sollten. Nur findet sich dort oftmals z.B.  das Hamburger Menu mit einer Grafik ausgeführt ist, extrem viel Javascript „verspielte“ Dinge oder gar auch feste Bildschirm- und feste Schriftgrößen, von fehlenden „Tabindex“ bzw. „AccessKey“ mal ganz zu schweigen.

Nun meine Frage:
Hat von euch jemand ein annähernd barrierearmes Template auf wbce.at/tpls gefunden und/oder im Einsatz? Mögliche Eingriffe und Änderungen wäre kein Problem.
Habe schon Erfahrung mit Typo3 u.a. CMS, jedoch lange nicht mehr mit CMS oder besser, mit entsprechenden Templates zu tun gehabt.
Ich möchte dem Verein (kostenlos) helfen. Habe jedoch von der Zeit her und von der Arbeitskraft nicht die Möglichkeiten, ein völlig neues, annähernd barrierearmes Fontend Template zu entwickeln.

Vielleicht kann mir Jemand aus den Kreis hier ein (fast fertiges) Frontend Template für das WBCE CMS empfehlen. Es würde nicht nur mich sehr freuen.

Ein sonniges Wochenende und viele Grüße
Sonya

Offline

#2 06.04.2019 16:08:33

florian
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

So wie ich die älteren Posts hier im Forum diesbezüglich verstehe, sind zumindest die neueren Templates halbwegs barrierefrei.

Der Hamburger-Icon erscheint i.d.R. nur bei der Mobilansicht, ist das trotzdem ein Problem?
Die Javascript-Spielereien kommen eher von Modulen als vom Core.
Je schlichter das Template, desto einfacher ist es (vermutlich), dessen Barrierefreieheit zu optimieren. (Das soll jetzt keine Kritik an den Templates oder Herabwürdigung irgend eines Templates sein, bitte nicht falsch verstehen).

Für SmartMenus, das Navigationssript, das bei einigen Templates zum Einsatz kommt, liefert die Google-Suche einige Ergebnisse zum Thema Accessibility.

Leider scheint es keine fertigen, frei verfügbaren - aktuellen, ansehnlichen - barrierefreien HTML-Templates zu geben (jedenfalls habe ich nichts gefunden), sonst hätte man so etwas ja als Grundlage nehmen und daraus ein WBCE-Template machen können.
Das deutet allerdings auch darauf hin, dass die Erstellung eines den gesetzlichen Ansprüchen und Prüfkriterien entsprechenden barrierefreien Templates ein ziemlicher Aufwand und/oder von den jeweiligen Anforderungen zu individuell ist. Insofern fürchte ich, dass niemand einfach so dazu bereit sein wird, ein entsprechendes Template zur Verfügung zu stellen.

Offline

#3 06.04.2019 21:11:49

grindbatzn
Guest

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Ich hab dazu mal was geschrieben:
https://wbce.at/de/topics/barrierefrei-wbce.php

Und praktisch alle neueren Templates schaffen den Wave-Test - wenn du die Colorbox deinstallierst.
http://wave.webaim.org/report#/http://w … rklap.html

Es gibt noch ca 30 andere Tests, und alle sagen was anderes. Und viele Gerüchte (warum soll das Hamburger Icon kein Bild sein - wo hast du das gehört?)

Last edited by grindbatzn (06.04.2019 21:12:07)

#4 06.04.2019 22:31:58

grindmobil
Guest

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

@florian:
Wie kann ich auf page_id 4 die colorbox deaktivieren?
Nur damit ich die grauslichen Fehler im Wave-Test nicht mehr habe.

#5 08.04.2019 06:55:42

florian
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Ich fürchte, das ist gar nicht so ohne weiteres möglich, colorbox auf bestimmten Seiten nicht zu laden.
Da müsste man wohl entweder das Prinzip umdrehen und mittels Droplet Colorbox nur auf bestimmten Seiten laden (dafür die /modules/colorbox/include.php löschen oder umbenennen), oder ein Droplet oder Outputfilter erstellen, das/der die Colorbox-Scripte auf bestimmten Seiten wieder rausschmeißt.
(Mit der kommenden Version wird das hingegen sehr einfach möglich sein, weil colorbox dann als Outputfilter geladen wird - und das auch nur noch auf Seiten, wo Colorbox auch tatsächlich aufgerufen wird.)

Offline

Liked by:

stefanek

#6 08.04.2019 11:06:25

grindbatzn
Guest

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

@topic...

Allen Unkenrufen zum Trotz:

Die allermeisten neueren Templates auf wbce.at sind "accessible"

Es wird heute die englische Bezeichnung bevorzugt, weil eine "Barrierefreiheit" niemals erreichbar ist, wenn es nicht gerade um statische Auflistungen geht. "Accessibility" geht vom Gedanken der möglichst guten Nutzung für Alle aus, im Konfliktfall ist der beste Kompromiss zu suchen.

Um die Suche zu erleichtern habe ich eine Checkbox "[] accessible" eingebaut. Bei allen Templates, die accessible sind, wird auch der Link zur Überprüfung mit dem WAVE web accessibility evaluation tool angeboten.

Ein Template gilt als accessible, wenn dieser Test bei einem einfachen Inhalt keine Fehler (Errors) anzeigt. Das muss reichen.

Falls jemand findet, das reicht nicht:
Nenne mir 3 Tests, die deiner Meinung nach richtiger sind.
Und: Nenne mir 3 Websites, die alle 3 dieser Tests bestehen.

--
Die 3 Buttons der Colorbox: Ich habe die Colorbox auf der Test-Seite deaktiviert, damit hier keine Irritationen aufkommen. Tatsächlich ist das "Problem" völlig vernachlässigbar.

Last edited by grindbatzn (08.04.2019 11:12:11)

#7 09.04.2019 08:45:40

grindbatzn
Guest

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Noch ein Nachtrag für Feinspitze
Die mitgelieferten Templates Vertal und Hortal - die Beanstandungen (gelb)

http://wave.webaim.org/report#/https:// … ertal.html
http://wave.webaim.org/report#/https:// … ortal.html

Das sind im wesentlichen doppelte Links; also gleiche Links sowohl im Menü als auch irgendwo auf der Seite.
In der Praxis lässt sich sowas kaum vermeiden.
Bei Hortal habe ich Kommentare vom selben Schreiber, mit jeweils seiner Homepage drin -> Patsch: doppelter Link

Bei beiden Templates ist das Logo auf die Startseite verlinkt, aber auch die Startseite ist  im Menü.
Ein typischer Konfliktfall:
Wenn die Homepage leicht zu finden sein soll, ist es eben sinnvoll, sie mehrmals zu verlinken. Ähnliches hätte ich, wenn ich ein Modul wie Teasers verwende, um wichtige Seiten direkt zu verlinken.
Überrumpeln lässt sich der Test, indem ich einmal Sprunganker angebe, also zb /#beginContent - dann ist es ein verschiedener Link. Das kommt mir ein bissel nach WV-Abgastest vor..

Suspicious alternative text und Redundant title text:
Bei einem Template weiß ich natürlich nicht, was Sinn und Ziel der Seite sein wird, also kann ich - um den Unkenrufen genüge zu tun - nur redundante Texte vergeben: MenüTitle = Alt = Title. Es wäre erlaubt, die Attribute weg zu lassen oder einfach leer lassen, aber das klemmt wieder wo anders.

Weitere Templates:
Im Prinzip ist es immer das gleiche: Redundante Links, Titles, Alt-Attribute, falsch eingesetzte Labels beim Frontend-Login.  Wirklich schwere Fehler gibt es eigentlich nirgends, nicht einmal bei den ganz alten Templates
Überhaupt wenn Frontend-Login deaktiviert ist.


Colorbox deaktivieren:
Auf die ruppige Art ganz einfach:
Ganz unten in der WBCE index.php (also im Root), vor echo $output;

if (.. Bedingungen... ) {
$output = str_replace('colorbox', 'hidebox', $output);
}

dazu ein Verzeichnis modules/hidebox/ mit  leeren frontend.css / frontend.js um 404 zu vermeiden

#8 09.04.2019 17:59:16

sonya
Member

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Hallo webbird,

danke für Deine Zeilen.
Finde auch, es wäre schön, so ein – für viele Leute – wichtiges Thema wie die Barrierefreiheit weiter zu behandeln. Es ist, wie bereits erwähnt,  eine allgemeine Frage und es sollte sich hier niemand auf die Füße getreten fühlen. Mittlerweile ist es ja auch bekannt geworden,  Templates von wbce.at sind auch für diese Problemestellen nutzbar thumb_up Hätte man auch freundlicher herüber bringen können.
Und ja, ich habe gerade diese Frage gestellt, weil ich mich mit dem Thema nicht so sehr auskenne.

Einen schönen Abend Alle zusammen

Offline

#9 09.04.2019 18:22:44

webbird
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Das ist ein wirklich schwieriges Thema. Ich habe auch mal versucht mich damit zu beschäftigen, aber das ist dann schon fast ein Studium. (Oder einmal den Großen Brockhaus komplett lesen und verstehen.) Das fängt schon damit an, dass es auch für Sehbehinderte verschiedene Browser (Screenreader) gibt, die verschiedene Fähigkeiten haben. Das Template allein macht es auch nicht, weil die Inhalte ja von den einzelnen Modulen kommen. Für ein CMS ist es also ebenfalls wahnsinnig schwer, eine Aussage darüber zu treffen, ob es barrierearm ist oder nicht. Viel hängt auch von den Autoren ab, da viele Inhalte ja einfach WYSIWYG sind. Da macht dann auch wieder der Editor viel, das man gar nicht oder nur schlecht beeinflussen kann. Man könnte endlos weiter aufzählen.

Ich persönlich glaube, dass es für ein "Hobbyprojekt" so ziemlich ausgeschlossen ist, mit vertretbarem Aufwand eine barrierearme Webseite aufzusetzen. Ich hatte da gerade ein totales Negativbeispiel: Eine Wordpress-Seite mit sage und schreibe 175 Zeilen allein nur <script> und <link> im Header! Vieles doppelt und dreifach und dann noch in mehreren unterschiedlichen Versionen eingebunden. Nun kommt es bei JavaScript nicht auf die Menge an, sondern wofür es gut ist, und ob die Seite ohne noch bedienbar ist. Ich bin da nicht so bewandert, aber soweit ich weiß, können Screenreader mittlerweile durchaus JavaScript ausführen, was zum Beispiel bei Formularen ja auch hilfreich sein kann, wenn diese vor dem Abschicken per JavaScript validiert werden. 175 Zeilen Scripts und CSS will man aber so oder so nicht in seinem Header, egal ob barrierearm oder nicht...

Beispielsweise sind Flash-Menüs nicht nur (meistens) total ätzend (voll mit überflüssigen nervigen Gimmicks), sondern nach meinem Kenntnisstand für Screenreader schlicht unbedienbar. Flash ist zum Glück so gut wie tot, aber wenn ich jetzt zum Beispiel woanders eine Flashanimation habe, ist das für die Barrierearmut unter Umständen vollkommen unerheblich, weil das vielleicht nur ein sich drehendes Logo ist, das der Sehbehinderte ohnehin nicht sieht und das für den Inhalt der Seite auch ansonsten keine Relevanz hat. Jetzt also pauschal zu sagen "Flash ist zu vermeiden" wäre auch nicht richtig.

Wenn man eine Seite wirklich auf Sehbehinderte ausrichten will, ist es sicherlich eine Grundregel, dass man sie möglichst schlicht halten sollte. Riesige Slider bringen dann ja auch nichts. Wenn das aber nicht das Kernziel ist, ist der Mittelweg eine gute Wahl. Ein paar Grundregeln beachten - wie z.B. dass Bilder immer einen ALT-Text haben sollten und Navigationsmenüs möglichst weit oben stehen sollten. Aber eben nicht auf Teufel komm raus versuchen, alle Validatoren glücklich zu machen. Das gelingt sowieso nicht. Bei dieser Thematik ist es doch so wie überall: Es gibt ganz sicher viele Regeln, die gut durchdacht und gut gemeint sind, aber an der Realität scheitern. Drum sind ja z.B. Browser nie so streng, wie sie es eigentlich sein müßten, und interpretieren immer noch Markup, das es laut W3C gar nicht mehr gibt. (target="_blank" zum Beispiel.)

Kurzum: Machen, was mit vertretbarem Aufwand geht, ansonsten Kompromisse machen.

Wenn der Anspruch *wäre*, dass die Site so barrierearm wie möglich sein *muss*, sollte man sich einen Fachmann engagieren. Letztlich wie daheim: Eine einzelne Wespe kann man mit einem Glas einfangen und nach draußen bringen, für ein Wespennest auf dem Dachboden holt man lieber einen Fachmann. wink


Some people just need a high-five. In the face. With a chair.

Offline

Liked by:

florian

#10 09.04.2019 20:06:36

bernd
Developer

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Ich betreue ja die "Hobby"-Seite eines Bekannten mit starker Sehbehinderung der zu allem Überfluss auch noch als Musiktherapeut in einer kirchliche Einrichtung ständig mit Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen arbeitet.
Eigentlich halte ich mich aus diesbezüglichen Diskussionen lieber raus, da mir bei der Thematik regelmäßig die Schlagadern im Schläfenbereich anschwellen.

Aus meiner Sicht einfach ein paar unsortierte Gedanken dazu:
- eine wirklich barrierefreie Seite wird es nie geben, egal wie sehr man sich auch bei der Templateerstellung anstrengt und wie sehr man auch darauf achtet das Content-Editoren nicht allzuviel Mist machen.

- eine barrierearme Seite ist möglich wenn man zum einen paar Grundregeln beachtet und zum anderen mit den Betroffenen spricht, anstatt sich auf irgendwelche Validatoren und festgemeißelte Richtlinien zu verlassen.

- gerade den sog. Richtlinen für barriere"freie" Seiten merkt man an vielen Stellen an, dass sie eben von Menschen ohne Behinderung erstellt wurden und zwar so, wie sich diese Menschen die Bedürfnisse der Zielgruppe vorstellen.

- wenn sich große Institutionen - mit entsprechender Personalstärke in der IT-Abteilung - schon extrem schwer tun etwas wenigstens halbwegs) barrierearm auf die Beine zu stellen, dann wird es für den "kleinen" ehrenamtlichen Einzelkämpfer schon recht aufwändig.

- die Krux geht ja schon bei den Betriebsystem- und Browser-Herstellern los die als "allmächtige" Waffe für verbesserte Acessibility ihren "High-Contrast" Modus im Programm haben mit dem schlagartig x Webseiten nicht mehr bedienbar sind und die die tollsten Effekte hervorrufen.

- etliche der neueren Templates sind bereits auf einem guten Weg Richtung barrierearm und die dreieinhalb Stellen die vielleicht klemmen lassen sich entweder mit bischen Fleißarbeit und gutem Willen hinbügeln oder aber einfach ignorieren da sie nicht wirklich zu einer besseren Bedienbarkeit beitragen. Einige müßten evtl. bezüglich der Farbgebung im Hinblick auf ein ausreichendes Kontrastverhältnis nachgearbeitet werden - das kann man aber nur individuell machen da sich die Farben ja immer an gewissen Vorstellungen des Seitenbetreibers orientieren (Corporate Identity / Vereinsfarben/ etc.)

- das wirklich Aufwändige dürfte es sein entsprechende Access-Keys und Tab-Index einzubauen. Dies betrifft aber dann auch die verwendeten Module, denn mit deren Ausgabe muss der Mensch mit Behinderung letztendlich auch interagieren können.


2 x ROT13 hält besser ...

Online

Liked by:

florian, webbird

#11 09.04.2019 20:16:50

florian
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Fachliche Beiträge ins richtige Forum verschoben, hoffe das ist ok

Offline

#12 09.04.2019 20:39:14

bernd
Developer

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

@sonya:
vielleicht sollte man quasi "das Pferd von hinten aufzäumen:
Du guckst dir mal 2-3 Templates aus, die deinen Vorstellungen entsprechen würden und dann gucken wir gemeinsam mal wie es da mit barrierearm überhaupt aussieht und mit welchem Aufwand man es hinbekommen würde.
Denn: du weißt am ehesten wie die künftige Webseite aussehen und was sie transportieren soll.
Achtung Extrem-Beispiel!
Was nützt es wenn ich dir ein barrierearmes Template empfehle das ursprünglich für eine Heavy-Metal-Band gedacht war, du aber die Webseite für den "Verein der rosaroten Veilchenzüchter e.V." erstellen möchtest  devil


2 x ROT13 hält besser ...

Online

#13 09.04.2019 21:02:24

ice
Member

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Vor ca. 17 jahren hab ich damals die Hinweise zu barrierefreien Webseiten von dieser Webseite der Aktion Mensch befolgt.

https://www.einfach-fuer-alle.de/vortei … ie-website

Damals reichte es aus, statt des Tabellenlayouts auf css design umzustellen und Alt Attribute zu nutzen. ;-)

Heute geht das anscheinend alles noch weiter ... Ich bin aber erstaunt, dass es die Seite noch gibt.

Last edited by ice (09.04.2019 21:05:17)

Online

#14 10.04.2019 02:24:31

bernd
Developer

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

@ice:
hab grade bischen auf der Seite gestöbert. Da ist auf alle Fälle viel Lesestoff für das bessere Verständnis der Thematik enthalten.
Wenn auch an manchen Stellen vielleicht etwas "veraltet", wenn z.B. die Betrachtungen zum Verhalten der Browser bzgl. des Tabindex beim IE6 und Netscape4 enden  big_smile  scheinen mir aber doch auch recht aktuelle Inhalte und Aspekte dargestellt.
In meinen Augen die ideale Stöber-Lektüre für jemanden der sich mal etwas näher mit der Materie befassen möchte (oder muss) und deutlich sinnvoller /zielführender als nur auf die Ergebnisse der WAVE-Tests zu schielen ...


2 x ROT13 hält besser ...

Online

Liked by:

ice

#15 10.04.2019 09:12:19

florian
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

sonya hatte mich gestern per PM kontaktiert (als dieses Thema nicht zugänglich war) und noch auf das Accesskey-Pad hingewiesen:
http://www.barrierefreies-webdesign.de/ … y/pad.html
Auf der Seite gibt es daneben noch einiges weiteres an interessanten Informationen.

Offline

#16 10.04.2019 10:05:28

webbird
Administrator

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Danke @bernd für den Beitrag! Es ist schön dass wir hier jemanden haben, der aus der Praxis sprechen kann. thumb_up


Some people just need a high-five. In the face. With a chair.

Offline

#17 10.04.2019 16:02:17

bernd
Developer

Re: Frage zum Thema barrierefreies Fontendtemplate

Ein ganz interessantes Text-Zitat aus der von Florian verlinkten Seite:

barrierefreies-webdesign.de wrote:

... Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass es trotz klarer Richtlinien keine hundertprozentige Barrierefreiheit gibt. Die Frage ist vielmehr: Wie barrierefrei sollte eine Seite sein und wo besteht Handlungsbedarf? Um diese Entscheidung sicher treffen zu können, ist es wichtig, die Sicht der Nutzer einzunehmen und ihre Bedürfnisse zu kennen. ...

Und noch eine Anmerkung aus eigener Erfahrung:
wenn man sich mit der Thematik beschäftigt neigt man allzu leicht dazu "Behinderung" auf die Art der Behinderung zu reduzieren die man aus seinem Umfeld kennt - in meinem Fall die Sehbehinderung meines Bekannten. Die anderen möglichen (und zu berücksichtigenden) Behinderungen geraten dabei leicht aus dem Focus.

Ein (nicht Webseiten bezogenes) Beispiel:
Bei einer Tagung wird auf einer großen Leinwand ein Video mit Untertiteln gezeigt.
Der Mensch mit Sehbehinderung ist von den Untertiteln absolut genervt, erkannt er doch das Videobild "grade noch so" und verlässt sich zum Verständnis mehr auf den gesprochenen Text. Für den Menschen mit einer Hörbehinderung hingegen sind die Untertitel unabdingbar, ist doch der gesprochene Text für ihn nur unverständliches Gebrabbel...


2 x ROT13 hält besser ...

Online

Board footer

Powered by FluxBB

up