WBCE CMS Forum

WBCE CMS – Way Better Content Editing.

You are not logged in.

#1 29.10.2016 13:50:39

grindbatzn
Guest

Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Ein Modul, das mir in der breiten Palette ;-) immer ein bissel fehlt, ist ein ganz kleines "Aktuelles"-Modul.
Nicht mehr als die letzten 3-5 Meldungen, sehr kurz.

Etwas wie:
"Das Winter-Programm wurde aktualisiert. Jetzt noch weniger Schnee!" + Link + eventuell Bildchen.
Idealerweise auch mit Upload-Möglichkeit (meist wohl PDFs oder Bilder) -> Link zur Datei.

Sehr einfach und schnell, nur Plain Text (Titel, Shorttext), direkt im Frontend zu bearbeiten.

Grundsätzlich gäbe es als Basis mehrere Möglichkeiten:
Topics in einen solchen Modus versetzen, durch einen Schalter in den Einstellungen.
Vorteile:
Wenn man dann doch mal mehr dazu schreiben möchte, kann man das Thema einfach verschieben und ausbauen.
Topics hat schon sehr viel davon mit. Es wären nur noch Kleinigkeiten nötig.
Nachteil: Relativ viel Daten-Ballast (naja, man schreibt eh nicht 4000 solcher News)

Oder: Neu machen:
Vorteil: Kein Ballast. Nachteil: Neuzu machen und zu pflegen.

Alternativ kann man da natürlich auch andere Module gebrauchen
GlobalComments zb - indem man einfach selbst kommentiert. (da muss ja nicht "Kommentare" stehen - da kann auch "Aktuell" stehen).
Es wären nur kleine Ergänzungen nötig: Der Link muss bearbeitbar sein (für Admins) und nur der Admin darf neue Kommentare einstellen (Antworten darf dann jeder). Ein Dateiupload wäre kein Theater.
Das wäre dann ein Modul in der Art wie EasyComments - quasi nur ein Droplet-Ersatz.

Was gäbe es denn sonst noch?

#2 29.10.2016 14:00:41

stefanek
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Ich habe etwas dieser Art in der Pipeline.
Allerdings fehlt mir grad etwas die Zeit, es zu vervollständigen.
Aber mit Bild(ern), Uploads, diversen Feldern zur freien Auswahl und Verfügung.
Auch ein "emphasis" Schalter, um spezielle Beiträge besonders hervorzuheben. (Zum Beispiel bei einem Jubiläum oder sonstigem Anlass.)
Mit einer Funktion ähnlich wie "AnySonstwas" kann man dann die selben Inhalte auch woanders reinziehen (über Funktion oder Droplet).
Die Templates dafür sehen ähnlich diesem hier aus:
https://github.com/cwsoft/wbce-anynews/ … tt#L45-L67
(Also: völlige Layoutfreiheit)

Frontend-Edit ist noch nicht in der Pipeline dafür.

Gruß,
Christian


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Offline

#3 29.10.2016 21:14:16

grindmobil
Guest

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Na, dann warten wir einfach mal, bis du Zeit hast.
Frontendedit und frei editierbare templates vertragen sich sehr schlecht. Deswegen mach ich das ungern.

#4 29.10.2016 22:53:00

mrbaseman
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

grindbatzn wrote:

Was gäbe es denn sonst noch?

Ich setze das gute alte News ein und hab ein bisschen was drum herum geschrieben: Ein Snippet "newslist", mit dem man die Überschriften ähnlich wie bei einem RSS-Feed. Uploads würde man da übers Backend bewerkstelligen, oder man müsste es mit dazu programmieren, ebenso wie das generelle Editieren aus dem Frontend. Naja, vielleicht wär man da auch fast so schnell wie wenn man es von Grund auf neu schreibt...
Mich gruselt es ein bisschen beim Gedanken, aus dem Frontend heraus all zu viel machen zu können. Vor allem wenn auch noch uploads mit dabei sind. Ach, aber vielleicht wäre die Kommentierfunktion aus dem News was, das zumindest ein bisschen näher an dem dran wäre, was du suchst.

Offline

#5 29.10.2016 23:10:55

grindbatzn
Guest

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

mrbaseman wrote:

Mich gruselt es ein bisschen beim Gedanken, aus dem Frontend heraus all zu viel machen zu können. Vor allem wenn auch noch uploads mit dabei sind.

Warum gruselt dir da? Jeder weiß wo das Backend ist: zu 99% unter /admin
Ansonsten ist es egal, die Userrechte gelten da wie dort.

#6 29.10.2016 23:20:36

mrbaseman
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

grindbatzn wrote:

Warum gruselt dir da? Jeder weiß wo das Backend ist: zu 99% unter /admin
Ansonsten ist es egal, die Userrechte gelten da wie dort.

Ach so, du meinst schon als angemeldeter Benutzer. Ich geh immer davon aus, das Frontend ist für die Welt offen, ohne Authentifizierung, und wer etwas editieren können muss, kriegt einen Backendzugang mit den passenden Berechtigungen. Aber klar, einmal authentifiziert ist es im Prinzip egal, ob man aus dem Backend über den Seitenbaum kommt oder ob im Frontend der entsprechende edit-Link eingeblendet wird.

Offline

#7 30.10.2016 02:01:32

stefanek
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

grindmobil wrote:

Na, dann warten wir einfach mal, bis du Zeit hast.

Danke Chio,
ich sehe erst jetzt den Titel. Wenn Du da was Gutes in Planung hast... nur her damit :-)

grindmobil wrote:

Frontendedit und frei editierbare templates vertragen sich sehr schlecht. Deswegen mach ich das ungern.

Mit direktem Frontend-Edit habe ich noch nie gearbeitet (in eigenen Modulen), mit Ausnahme von einem Guestbook-Modul (kurz bevor sie ausgestorben sind).
Wenn es nur eine Area gibt (wie im WYSIWYG Modul), könnte es gut gehen, aber wenn es zu viele Felder gibt, ist etwas schlechter.

Viele Systeme machen es so, dass sie ein Overlay drüber legen, wo man sich das nötige dann in eine Maske reinschreibt, ähnlich wie im Backend, nur etwas anders gestaltet. Grade für solche Zwecke lohnt es sich ganz speziell, die Logik des Moduls vom Template zu trennen, da man dadurch vermeidet, viel Code doppelt und dreifach zu schreiben und zu pflegen.

WYSIWYG mit CKE müßte an sich einfach zu implementieren sein. Inline-Editing. Hat das schon jemand umgesetzt mit WBCE?

Ansonsten das mit den Overlays - ich denke da ist noch Luft nach oben.

So schlecht finde ich es gar nicht, dass Du in vielen Modulen Frontend Edit hast. Es hat auf jeden Fall einen Wert und ich denke, da sollte sich in Zukunft generell was tun.

Schönen Gruß,
Christian


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Offline

#8 30.10.2016 09:23:40

grindbatzn
Guest

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Wenn du einen iFrame (als Overlay) verwendest, hast du zwar den Vorteil, saubere Verhältnisse zu haben, aber er ist eben ein Fremdkörper und hat ein anderes Design als die Seite. Und ist immer in bissel "eingezwickt", du musst mit dem Platz haushalten.

Machst du den editierbaren Bereich direkt auf der Seite, hast du Platz, richtige Styles, aber gefährliches CSS/JS-Gewusel herum.

Der Grund, warum sich Frontendedit und frei editierbare Templates schlecht vertragen, ist dass du dir beim JS/CSS viel leichter tust, wenn du genau weißt, was für Strukturen du hast. Sobald es für User möglich ist, da dran herumzuschrauben, kommst du in Teufels Küche.

Deswegen habe ich auch bei ClobalComments keine Möglichkeit zur Änderung vorgesehen. Schon gar nicht in der Anfangsphase, wo sich manches noch mal ändern kann - da muss ich dann auch noch Rücksicht nehmen.
Auch bei der rFG sind die Möglichkeiten zur Anpassung durch User sehr beschränkt. In Wahrheit darf der kaum was anrühren.

#9 30.10.2016 11:34:36

stefanek
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Das ist eben das Problem mit Inline-Editing.
Beim WYSYWIG Editor geht das relativ leicht.

Bei anderen Modulen, wo Du viele Felder hast, oder ganze Loops, ist es nicht leicht zu machen.
Da muss ein Overlay her, iframe oder ajax.
Das sieht anders aus als das Layout der Seite, aber das tut das Backend ja auch.

Wir hatten dieses Frontend Edit Gespräch schon vor Jahren. Leider wurde das durch das Ausbleiben der 2.8.4. von meiner Seite dann komplett vernachläßigt. Also back to square one.

Ein paar Neuerungen im WBCE 1.2. bringen eine Grundlage mit, ohne viele Probleme die Settings der Seite auszulesen (auch im Frontend) und auch die Sections und deren Einstellungen.
Das wird in der Hinsicht von FrontendEdit ein wenig weiterhelfen, zumindest ein erster Schritt in ein globales, statt nur Modulbasiertes, Handling.

Gruß,
Christian


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Offline

#10 30.10.2016 12:56:37

grindbatzn
Guest

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

stefanek wrote:

Das ist eben das Problem mit Inline-Editing.
Beim WYSYWIG Editor geht das relativ leicht.

Hast du das schon mal probiert?
beim WYSIWYG-Abschnitt für angemeldetet Nutzer ein div id="editsection_XX"  herum und EditButton dazu, mit Klick drauf wird der Inhalt von div id="editsection_XX"  durch den iframe des Editors ersetzt, in etwa gleicher Höhe.

Ich habe mich nie so genau mit dem Editor befasst. Ohne iFrame geht es wohl nicht, zu störanfällig.

Last edited by grindbatzn (30.10.2016 12:57:00)

#11 30.10.2016 13:23:46

stefanek
Developer

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Ich habe es nicht gemacht.
Relativ leicht bezog sich darauf, dass Du beim WYSIWYG Section Modul eben nur ein einziges Feld hast.
Meines Wissens nach bringt der CKEditor Inline Editing von Haus mit (seit einigen Versionen).

Edit: Ja, hier einige Demos: http://sdk.ckeditor.com/samples/inline.html

Deswegen fragte ich auch, ob es schon jemand umgesetzt hat

stefanek wrote:

WYSIWYG mit CKE müßte an sich einfach zu implementieren sein. Inline-Editing. Hat das schon jemand umgesetzt mit WBCE?

Ich denke, das ginge mit einigen Anpassungen am WYSIWYG Modul selbst. Vielleicht noch eine weitere Datei rein, analog zur modify.php eine fe_modify.php und dann mit Ajax den Speichervorgang zünden.

Wie gesagt, ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt, aber grade beim WYSIWYG Modul dürfte es nicht weiter schwer sein.

Gruß,
Christian


"All the knowledge I possess everyone else can acquire, but my heart is all my own."
Johann Wolfgang von Goethe

Offline

#12 30.10.2016 22:58:05

cwsoft
Member

Re: Angedacht: (MiniTopics) oder "Mini-Aktuelles"-Modul

Hatte vor 1-2 Jahren mal ein minimalistisches dateibasiertes Frontend Editing mit jQuery und CKEditor umgesetzt. Allerdings als Standalone Tool, quasi als minimalistischen Ansatz für einige Kunden (MICE). Für einzelne Blöcke nicht weiter tragisch. Die Anleitung findet man auf den CKEditor Hilfeseiten.

http://sdk.ckeditor.com/samples/inline.html
http://docs.ckeditor.com/#!/guide/dev_inline

Last edited by cwsoft (30.10.2016 23:01:35)


Account inactive since 2018/11/17.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB

up